Freiraumgestaltung Lindentor

Lindentorplatz

Frühling auf dem Lindentorplatz

In unmittelbarer Nähe zum Bürgerpark Alter Friedhof befindet sich das ehemalige Stadttor Lindentor. In der Planungsphase schlug der Arbeitskreis „Alter Friedhof“ vor, die Eingänge des Parks auf eine besondere Art und Weise hervorzuheben. Bevor die Idee eines Pergola-Tors im Osten vorgeschlagen wurde, dachte man über eine Erweiterung der Grünfläche in Richtung Lindentorplatz nach. Denn hier bestand dringender Handlungsbedarf. Über mehrere Jahre war der Bereich rund um das Lindentor von einem Getränkemarkt mit angeschlossener Gastronomie geprägt. Die Gebäude standen jedoch über längere Zeit leer und vermittelten einen negativen Eindruck des gesamten Umfeldes. Das historische Potenzial des Ortes nötigte die Stadt zu handeln.

Lindentorplatz

2005: Getränkemarkt mit Gastronomie

Letztlich erwarb sie die Fläche mitsamt der leerstehenden Objekte und ließ diese abbrechen. Es zeigte sich, dass hinter dem Haus die alte Stadtmauer noch in voller Höhe erhalten war. Dank einer anschließenden Sanierung ist der Bestand der Mauer gesichert. Im Folgenden wurde der Platz vor der Stadtmauer, heute Lindentorplatz genannt, gestaltet. Dabei beteiligten sich ebenfalls Mitglieder des Altstadtvereins in einer Arbeitsgruppe.

 

Der Bürgerbeteiligungsprozess

Die AG traf sich im Herbst 2009 dreimal im Zeitraum von drei Monaten. Der Auftrag war nicht, eine detaillierte Planung zu erstellen, sondern grundsätzliche Ideen und Vorstellungen der Bürger zu sammeln. Im Ergebnis wurde eine Positiv- bzw. Negativliste an die Stadtverwaltung weitergegeben. Sowohl die Arbeitsgruppe, als auch Teilnehmer des Altstadttreffens wurde regelmäßig über neue Entwicklungen informiert. Im Juni 2010 stellten die verantwortlichen Planer ihre Entwürfe im Altstadttreffen vor und diskutierten die Ansätze mit den Bewohnern. Die Planung wurde – auch durch Anregungen aus dem Altstadttreffen – weiterentwickelt: Zum Beispiel schlugen Teilnehmer im Altstadttreffen eine Beleuchtung der Mauer in den Abendstunden vor.

Freiraumgestaltung Lindentorplatz

Auszeichnung 2015

Nicht alle Ideen der Bewohnerschaft wurden umgesetzt. Die Forderung nach einer vollständigen Aufmauerung der Stadtmauer wurden aus finanziellen und denkmalpflegerischen Gründen abgelehnt. Ebenso wie die Rekonstruktion des Stadttores als Miniatur auf der geplanten Kreisverkehrsinsel am Lindentor. Mit dem Ende des Stadtringumbaus in 2014 waren letztlich auch alle Maßnahmen am und rund um das Lindentor abgeschlossen.

2015 erhielt der Altstadtverein für die Freiraumgestaltung des Alten Friedhofs inklusive des Lindentorplatzes die Auszeichnung „Städte sind zum Leben da“ durch das Land Hessen.