Bürgermeister Volker Zimmermann überreichte dem Bad Wildunger Bernd Franke (52) am 13. Februar bei einem kleinen Empfang im Rathaus im Auftrag des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier und Landrat Dr. Reinhard Kubat zur Würdigung seiner langjähriger ehrenamtlicher Leistungen,  für die Verdienste um die Gemeinschaft, mit Dank und Anerkennung, den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Mitentscheidend für die Verleihung, so der Bürgermeister, war und ist das ehrenamtliche Engagement von Bernd Franke in der evangelischen Kirche und dem Altstadtverein.

Zimmermann bedankte sich im Namen des Landes Hessen und des Landkreises mit den Worten: dass eine Stadtgesellschaft funktioniert, hängt wesentlich davon ab, dass es Menschen wie sie gibt, die genau das tun, was sie tun.

Glückwünsche und Dankesworte an Bernd Franke richteten Jens Schulte, Obermeister der Innung, der Firmenchef der Willi Mander GmbH aus Gudensberg, der auf 31 Jahre Zusammenarbeit zurückblickte und Bernd Franke als Meister und Mitgestalter vorstellte, der erst vor kurzem an der Entwicklung eines Sicherheitsschuhes für Diabetiker maßgeblich beteiligt war. Jürgen Weste gratulierte im Namen r der Handwerkskammer Kassel und der Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg,

Frank Volke, Vorsitzender des Altstadtvereins bedankte sich bei Bernd Franke für die vielseitige Unterstützung und Mitarbeit im Vorstand und merkte Augenzwinkernd an, „so ein Ehrenbrief verpflichtet auch zur weiteren Mitarbeit.“ .

Pfarrer Hubertus Marpe dankte für die evangelische Kirche. Bernd Franke wirkt im Kirchvorstand und in der Kreissynode mit, ist im Bauausschuss der Kirche, aktiv als Lektor, auch in den umliegenden Kirchengemeinden, Marpe freute sich, dass Bernd Franke mit seiner zuverlässigen, freundlichen und fröhlichen Art dabei ist und viel Herzblut mit hineinbringe.

Daten zu Bernd Franke

Er wurde als Kind in der Badestadt geboren. Schulbesuche und Ausbildung: Grundschule Helenental, Hauptschule, Berufsfachschule mit Abschluss MTO 1982, Ausbildung zum Orthopädieschuhmacher 1982 – 1985, Wehrdienst, 1987 bis 1996 als Orthopädieschuhmacher in der jetzigen Firma, 1996 bis heute als Orthopädieschuhmachermeister. Schwerpunkte Maßschuhe, Sportler, Fachberatung persönliche Schutzausrüstung für Sicherheitsschuhe, Entwicklung von Sicherheitsschuhkomponenten, Diabetesversorgungen, Mitentwickler von Sicherheitsschuhen.

Auf dem Foto von links: Kornelia von Speicher-Hein, Geschäftsführerin Landesinnung Hessen für Orthopädieschuhtechnik, Pfarrer Hubertus Marpe, Frank Volke, Altstadtverein, Jens Schulte,  Landesinnungsmeister der Orthopädieschuhtechnik, Bernd Franke, Jürgen Weste Kreishandwerkerschaft Korbach,, Sybille  und Maren Franke, Willi Mander (Arbeitgeber), Bürgermeister Volker Zimmermann. Fotos: Rainer Rüsch