Wettbewerbsbeitrag „Kerniges Kuddelmuddel“

Kamera, Klappe, Aktion!

Unser Beitrag für den Landeswettbewerb „Ab in die Mitte! 2019“ ist fertig. Zusammen mit der Gemeinde Edertal, der Stadt Fritzlar und der Stadt Bad Wildungen haben wir das Projekt „Kerniges Kuddelmuddel“ eingereicht. Und wie unser Projekttitel bereits verrät, stehen die Schlagworte Kinder- und Familienfreundlichkeit unserer Innenstädte im Fokus.

Bad Wildungen greift dafür konkrete Ideen in Bezug auf den Marktplatz aus dem aktuellen Entwicklungskonzept (ISEK) auf. Nicht nur als geografische sondern vor allem als soziale Mitte soll der Marktplatz für Anwohnerschaft und Gäste erlebbar werden. Zwei Tage lang sollen verschiedene Begegnungsaktionen, wie zum Beispiel ein Speedtandem, dafür sorgen, dass sich die Wahrnehmung und Bedeutung des Platzes verbessert.

Ebenfalls im Edertal geht es um die Aufwertung eines zentralen Ortes: die neu gebaute Markthalle in Bergheim. Neben dem gut besuchten Markttreiben möchte die Gemeinde Edertal die Halle für neue Veranstaltungsformate öffnen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem generationenübergreifenden Kino? Oder ganz besonderen Entdeckungsmöglichkeiten in der unmittelbaren Umgebung? Der Natur auf der Spur also.

Mit Spannung, Spaß und Spiel soll dann noch in Fritzlar die Altstadt zwei Tage lang belebt werden. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem kindlichen Erleben. Bekannt durch den bel(i)ebten Wochenmarkt wird der Marktbereich in einen Spiel- und Sportplatz für Kinder und Familien umgewandelt.

Um schließlich das gemeinschaftliche Miteinander der drei Kommunen zu stärken, steht die Idee eines interkommunalen Ferienspieltages im Raum.

 Soweit zu unseren Ideen. Aber wie geht es jetzt weiter?

Daumen drücken ist angesagt! Unser Beitrag liegt dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vor. Erst am Tag der Preisverleihung in Nidderau am 09. April werden wir erfahren, ob wir als Preisträger ausgezeichnet werden und somit unser Projekt finanziell gefördert wird.

Vorab gibt’s schon einmal unser Bewerbungsvideo, das auf der Preisverleihung als Visitenkarte ausgestrahlt wird, im Altstadttreffen am 18. Februar zu sehen. Also nicht verpassen!